Tuesday, May 16, 2006

Up & Down - Auf und Ab


[Starbucks Gig]

Everything is up & down once again:

Up: We're getting our veggie oil conversion done, finally. Come Thursday we should be able to drive around on used grease!

Down: Dan threw his back out, once again and I managed to hurt myself by dropping a fork on my toe. Doesn't sound like a big deal, but when I looked down, there was already a small puddle of blood on the floor and I made a nice trail to the sink. Now the toe is all swollen. Ouch. So as I am elevating it, I have nothing better to do but to sit infront of the computer...

Alles geht mal auf mal ab.

Auf:
Heute haben wir den Bus zu einem Freund gefahren, der ihn uns umbaut, so dass der Bus danach mit Gemueseoel betrieben werden kann. Wenn alles fertig ist, fahren wir umsonst durch die Welt, mit benutztem Oel von Restaurants. Der Umbau ist teuer, ca $2500 aber bei unserm Spritverbrauch lohnt es sich auf jeden Fall.

Ab: Daniel hat sich mal wieder den Ruecken verhoben. Diesmal wohl vom Dudelsack spielen. Und mir ist heute eine Gabel auf den Fuss gefallen. Hoert sich zwar nicht schlimm an, aber die war schwer und ist aus grosser Hoehe senkrecht auf meinen Zeh gedonnert. Als ich runtergeguckt habt, war schon ne kleine Pfuetze Blut auf dem Boden und ich hab nen schoenen Blutpfad zum Waschbecken gemacht. Jetzt ist der Zeh geschwollen, deswegen sitz ich vorm Computer und tippe...

At a party last weekend. We had a great bonfire until our friend JJ decided to through a whole christmas tree into it and follow it up later by throwing fire crackers into it. Rather entertaining, to see a bonfire explode and people climbing on the roof of the house to scrape down the burning coals.
Auf einer Party letztes Wochenende. Es gab ein tolles Lagerfeuer, bis ein Freund von uns auf die Idee kam einen ganzen Weihnachtsbaum ins Feuer zu werden. Danach hat er dann noch Feuerwerkskoerper reingeschmissen und das Lagerfeuer ist explodiert und alle haben wie verrueckt die brennenden Stuecke vom Dach des Hauses gesammelt.

How sad, our colorful house is becoming white again.
Wie traurig, unser buntes Haus wird wieder weiss.

Tuesday, May 09, 2006

New Year - Neues Lebensjahr



Monday was my 27th birthday and we got to celebrate it last sunday. We had a small group of friends over and we noticed after the party how diverse our little group of close friends was. What was even cooler was that everyone came in chronological order, starting with those who came into our lives first and ending with those who we met most recently. So here's an introduction to some of my best friends here in Portland:

Sonntag war meine Geburtstagsfeier uns ein neues Lebensjahr beginnt. Die Feier war toll, wir haben nur ein paar Leute eingeladen, unsere engsten Freunde. Was ich toll fande, war, dass die Gruppe sehr divers war.

First came our good "old" friends Jen & Aaron. We met J&A when we very first started bible college and found that we had the same anniversay, same year. All four of us have had a crazy friendship with some real difficult times and all of us have changed a lot in the 5 years we've known each other. So our first friends to arrive were a young married couple with a child.
Zuerst kamen Jen & Aaron, die wir am laengsten kennen, seit 5 Jahren schon. Jen & Aaron sind ein junges Ehepaar mit Kind, als wir sie kennenlernten waren sie sehr konservativ und typische Amerikanische Christen, seit dem haben sie sich wie wir viel veraendert.




Just a few minutes later Kate arrived. We met her at college right after we met J&A. Kate's birthday was May 9th and she is now 24. Kate added to our group the young single girl exploring right now what the rest of her life is going to look like after having had a similar experience in bible college as we have had.
Kurz danach kam Kate, wir haben sie kurz nach Jen & Aaron kennengelernt. Kate ist am 9. Mai 24 geworden und wir haben sie auf der Bibelschule kennengelernt und ihre Erfahrungen dort waren unseren Erfahrungen sehr aehnlich. Im Moment versucht sie gerade zu entscheiden, was sie mit dem Rest ihres Lebens machen will.
A little later Thom arrived. We met Thom in our second year in college. Back than he was very young (17), naive and innocent. Now he is 21, recently came out of the closest and right at the beginning of figuring out life.

Danach kam Thom, ihn haben wir im 2. Jahr in der Schule kennengelernt. Damals war er total unschuldig und naive, grade erst 17 geworden. Jetzt ist er 21, kam gerade erst "out of the closet" (wie sagt man das auf Deutsch?) ist sehr durcheinander und von seinem Erlebnis in der Schule total verletzt, so wie wir ja auch.

Later Monique arrived. We met her only 2 years ago at Imago Dei. Monique is an alternative 37 year old single very passionate about life. She's changelled us in our journey out of mainstream Christianity and tends to keep us out very late at night, cracking jokes about conservatives and the like.

Spaeter kam Monique, wir kennen sie erst seit 2 Jahren, haben sie bei Imago Dei kennengelernt. Monique ist 37, single nach einer tragischen Beziehung und sehr alternativ.




At the very end St. John showed up, which was very fitting, since we have only met him this year. His name is John, he lives in St. John's on John street, thus we call him St. John. He added to our group a conservative element, he has not aquired a cynical nature like the rest of our group and despite his more traditional views is incredibly tolerant and kind, a great addition to balance out our cynics club.
Ganz am Ende kam dann noch St.John, ihn kennen wir erst seit diesem Jahr, er wohnt ein paar Haeuser weiter, ist 24 uns single und sehr konservativ. Wie gesagt, eine sehr gemischte Gruppe, aber alle sehr treue Freunde.


It is because of friends like these that we are sad to leave Portland. Now since we are moving into the bus, I did not want anyone to get me "stuff" for my birthday so I asked some friends to buy me hairdye. Now whenever I look at the different colors in my hair, I shall be reminded of my dear friends in Portland.

Wegen diesen Freunden ist es traurig aufzubrechen und Portland zu verlassen. Da wir in den Bus ziehen, muessen wir viel Zeug loswerden und so hab ich mir ueberlegen muessen, was ich mir schenken lasse. Da kam mir die Idee: Ich hab jetzt keinen Job mehr und dadurch ganz neue Freiheiten. Also hab ich beschlossen, mir die Haare zu faerben, und mir von jedem Freund eine Farbe schenken zu lassen. Und so werde ich dann meine Freundschaften in verschiedenen Farben in meinen Haaren in Erinnerung bewahren.

Thursday, May 04, 2006

Ich bin 27

Jetzt bin ich also 27 Jahre alt und fange meinen ersten Blog an.

Hier werde ich praktisch mein online Tagebuch fuehren, unsere Reiseerlebnisse, und wenn ich es auf die Reihe kriege, auch ein paar Fotos.



Eine Zusammenfassung von unseren Plaenen kopiere ich hier unten rein. Was sich seit dem getan hat: Wir haben einen Schulbus, haben alle Sitze rausgetan, alles sauber gemacht, ein Bett, eine Couch, einen Herz, einen Holzofen und eine Essecke reingebaut. Daniel arbeitet an dem ganzen elektrischem Zeugs. Wir haben ein paar Solarzellen die wir demnaechst installieren werden.
Dieses Wochende wird der Bus umgebaut, so dass er mit Rapsoel betrieben werden kann. Als letztes wird er dann angemalt, so aehnlich wie unsere Vanika...




Die neue CD ist endlich fertig. Wir werden sie in Deutschland vervielfaeltigen lassen, so dass wir uns das Porto sparen koennen. Wir sind total gluecklich ueber die CD, die Qualitaet ist viel besser als bei der letzten.

Zukunftsplaene

2005
Wie Du vielleicht schon weisst, haben wir im Mai 2005 unseren Abschluss von der Bibelschule gemacht. Das lief leider gar nicht glatt, am Ende wären wir beinahe noch rausgeschmissen worden. Es handelte sich bei dem Konflikt hauptsächlich darum, daß wir einfach nicht in die Bibelschule reingepasst haben und auch Korruption in der Schule angesprochen haben, statt beide Augen zuzudrücken, wie von uns erwartet wurde.
Wir haben aber unseren Abschluss erhalten, sogar in Ehren, Daniel mit einem Notendurchschnitt von 1,2 und ich mit 1,0. Deswegen haben wir auch beide Ehrungen erhalten, Urkunden, usw. Wir haben also die Schule nicht mit lehren Händen verlassen, sondern mit Urkunden und einem Kopf voller Wissen.
Leider hat uns dieser ständige Konflikt und die Korruption und Heuchelei emotional sehr mitgenommen. Wir mussten nach dem Abschluss mit ziemlich schlimmen geistigen und geistlichen Problemen kämpfen, mit Paranoia und Depression, Angstzuständen usw. Ende des Jahres haben wir und intensiv mit unseren Problemen auseinandergesetzt und Pläne für die Zukunft geschmiedet. Wie Daniel gerne sagt: Nun beginnt der Rest unseres Lebens.

2006
Es geht voran. 2006 ist der Anfang unserer großen Pläne für die Zukunft, die Chrysalis Legende und Chrysálea. Um diese Ziele zu verwirklichen, brauchen wir Unterstützung. Deshalb wollen wir durch die USA reisen und verschiedene Gemeinden besuchen um uns einen Kreis von Unterstützern aufzubauen.
Ende Mai ended unser Mietvertrag und wir werden ihn nicht erneuern. Stattdessen wollen wir einen Schulbus kaufen, und in unser neues Heim umbauen, um dann darin zu leben. Dann können wir durch die USA fahren und überall wo wir hinkommen Konzerte spielen.




Warum nicht in Portland bleiben?

· Ausbildung
Wir haben finanziell und zeitlich viel in unsere Ausbildung an der Bibelschule investiert. Ende 2005 wurde uns bewusst, wie wenig wir das Gelernte hier in Portland anwenden können. Es wird Zeit, daß wir etwas tun, was unserer Ausbildung gerecht wird.

· Investition
Touring ist der nächste Schritt, den wir als Band machen müssen. So etwas ist natürlich immer ein Risiko, aber ohne Risiko kein Gewinn. Als Band kann man an einem Ort nicht sehr viel erreichen, und wir spielen jetzt schon seit 4 Jahren hier in Portland; es ist dringend notwenig für uns zu Touren.

· Kosteneffizienz
Wohnen ist teuer! Hier in Portland kommen wir zwar durch meinen Job und Daniel als selbständiger Musiker immer über die Runden, aber nicht voran. Miete, Rechnungen, Darlehenzahlungen, und das monatliche Einkommen ist schnell weg. Wenn wir in einem Bus leben, können wir uns die Miete und viele Rechnungen sparen.

· Ministry Support (wie übersetzt man das?)
Wir müssen für die Zukunft vorsorgen. Für die Chrysalis Legende brauchen wir ein Publikum, das wir uns durch die Tour aufbauen wollen. Für Chrysálea brauchen wir einen Kreis von Unterstützern, die uns nach Deutschland aussenden wollen. Durch die Tour kennen wir uns so ein Netzwerk von Gemeinden und Betern aufbauen.


Ziele für die Tour

· Lehren durch die Musik
Eines unserer Ziele für unsere Tour ist zu Lehren. Wir glauben beide, daß wir in diesem Bereich begabt sind und wir wollen unser Gelerntes weitergeben. Unser Musikrepertoire ist durchaus lehrreich:
o Bibel Songs
Viele unserer Songs sind auf der Bibel basiert. Die Liedertexte geben die Geschichten der Bibel in poetischer Form wieder und erinnern unser Publikum an die Geschichten und ermutigen unsere Zuhören, selber die Bibel zu lesen.
o Traditionelle Songs
Andere Songs sind traditionell. Wir glauben, dass es wichtig ist, mit unserer Kultur und Geschichte verbunden zu sein. Die traditionellen Lieder helfen dabei, die Kultur, in der die Lieder entstanden sind, und die Ereignisse der Vergangeneheit, die uns heute beeinflussen besser kennenzulernen.
o Lieder von anderen Christen
Einige unserer Songs wurden von anderen Christen, sowie z.B. Larry Norman, komponiert. Wir glauben, dass die Kirche sich mit ihrer Vergangenheit beschäftigen sollte, um von ihr zu lernen und inspiriert zu werden.

· Lehren durch unsere Anwesenheit
Wir haben nicht vor so wie "normale" Bands jeden Tag an einem anderen Ort zu spielen> Stattdesssen wollen wir etliche Tage an jedem Ort verbringen und so dort eine Verbindung mit den Gemeinden knüpfen, um unter anderem die Gemeinden zu ermutigen und bereichern.
o Lebenstil
Unser Lebenstil als reisende Musiker unterscheidet sich kulturell stark von dem Lebenstil unsers Publikums. Kulturelle Unterschiede und der Austausch verschiedenen Lebenserfahrungen sind unheimlich lehrreich und berreichernd. Wir wollen uns dies zum Nutzen machen und so durch unsere Anwesenheit und unsere Unterschiede lehren und zum wachsen anregen.
o Fragt die Band!
Eine Gemeinde vor Ort, Tree of Life, hat uns dazu ermutigt unsere Begabung als Lehrer und Diskussionleiter mit unserer Band zu verbinden. Wir geben gerne weiter, was wir in unserem Studium gelernt haben. Durch unsere Musik erregen wir Interesse, so daß wir sehr oft dies und jedes gefragt werden. Wir wollen dieses Interesse so nutzen, dass wir Frage & Antwort Treffen organisieren, wo unser Publikum uns über Gott und die Welt ausfragen darf.

· Anbetung durch Kreativität
Wir streben ständig danach, unsere Musik so kreativ und qualitativ zu komponieren und spielen wie wir nur können, weil wir glauben, daß wir dadurch den kreativen Schöpfer dieses Welt ehren. Er ist das Maß und der Ursprung aller Kreativitat, und wir wollen die Kreativität, die er uns geschenkt hat, so gut wie möglich umsetzen. Wir hoffen, dass unsere Musik Menschen überall dazu inspiriert, selber kreativ zu sein, und Anbetung neu und kreativer zu gestalten, um so Gott die Ehre zu geben.


Ausgaben/Investitionen

1. Neue CD (USA & Deutschland) $3500.00
Wir haben begonnen, eine neue CD aufzunehmen. Diese CD, "How The People Stare", ist eine investition, weil der Verkauf von CDs eine unserer Haupteinnamhequellen ist. Wir wollen sie diesmal in Deutschland vervielfältigen lassen, weil die Nachfrage in Deutschland so gross ist, der Versand von den USA aber sehr teuer ist.

2. Bus
Kauf & Registrierung $4000.00
Wir wollen uns einen guten Bus kaufen, so dass er nicht in den ersten paar Wochen liegenbleibt.
Umbau $1000.00
Wir wollen bis wir nach Deutschland ziehen, in unseren Bus leben. Deshalb müssen wir ihn umbauen, z.B. Bett, Küche, Bad etc. müssen rein. Ausserdem brauchen wir ein gutes Büro, so dass wir planen und buchen können. Wir versuchen Engergie zu sparen, so haben wir uns z.B. eine manuelle Nähmaschine zugelebt, aber wir werden troztem Batterien und etventuell einen Generator brauche.
Rapsöl $1500.00
Es ist und wichtig, den Bus auf Rapsöl umzustellen. D.h. wir werden mit dem Bus bei McDonald's tanken können, oft sogar umsonst. Das spart uns eine Menge Geld, und der Umwelt eine Menge Verschmutzung.

3. Tickets nach Deutschland $2000.00
Wir wollen gerne wieder nach Deutschland kommen. Letzten Sommer haben wir soviel eingespielt, wie wir für die Reise ausgegeben haben. Mit guter Planung klappt das hoffentlich sogar noch besser, so dass ein Trip nach Deutschland, eine Tour und Investition werden kann.

SUMME $12,000.00

Zusätzlich werden wir natürlich Festkosten haben, wie z.B. Handies, Internet Kosten, Versicherung, Büroartikel, Werbung, Persönliche Ausgaben, Schulschulden usw.


Einnahmen

· Jobs & Konzerte
In den nächsten 3 Monaten werde ich nach wie vor in dem Café arbeiten, Daniel wird weiterhin überall spielen, wo er nur kann.

· Flohmarkt
Wenn wir in den Bus ziehen, müssen wir vieles loswerden, und hoffen, etliches verkaufen zu köennen .

· Kostenverringerung
Wir werden versuchen, unserer Startkosten zu verringern, z.B. durch 2nd Handlädeneinkäufe, Sachspenden, etc.

· CD Verkäufe
Die neue CD ist eine gute Einnahmequelle. Wir haben gerade erst angefangen, die CD aufzunehmen, und haben schon Dutzende von Bestellungen für wenn sie fertig ist

· Touren
Während unserer Zeit in Portland haben wir gelernt, wie wichtig es ist zu Touren. Als tourende Band bekommt man viel mehr und bessere Gigs, und Verstanstalter zahlen oft auch mehr.

· Festivals
Festivals sind gute Einnahmequellen, aber von Portland aus sind alle zu weit weg. Wenn wir touren, köennen wir es uns so legen, dass wir in der Nähe der Festivals sind und so dort spielen können.

· Ein Netz von Unterstützern
Durch unsere Tour durch die USA hoffen wir uns ein Netz von Unterstützern aufzubauen. In den verschiedenen Gemeinden und Kirchen können wir Spenden einnehmen und Steuerquittungen ausstellen. Sobald wir dann bereit sind nach Deutschland zu ziehen, haben wir dann ein Netzwerk, das wir kontaktieren können, um uns zu helfen, Chrysálea aufzubauen.